Sie sind hier: Startseite > Kreuzfahrten > Australis > Magellan-Straße in 7 Tagen
DAS ENDE DER WELT UND DIE MAGELLAN-STRAßE IN 7 TageN
mit der Erweiterung in Ushuaia
Schifffahrt mit den Australis Kreuzern und Besuch der Stadt Ushuaia im Feuerland Kreuzfahrten Patagonien ihr
7 Tage - 6 Nächte
Wir werden uns in den Australis Kreuzern von Ushuaia nach Punta Arenas auf eine viertägige Reise begeben. Doch bevor wir an Bord gehen, um die eiskalten und kristallklaren feuerländischen Gewässer, angefangen im Beaglekanal, zu überqueren, geben wir Ihnen den Rat, die Stadt von Ushuaia zu besuchen, da wir uns schon dort befinden um an Bord des Kreuzers zu gehen.

Dafür ist es empfehlenswert ein paar Tage früher anzukommen und nicht nur die Stadt am Ende der Welt zu besuchen, sondern auch den Nationalpark Feuerland und seine Seen. In diesem einwöchigen Programm werden sie Ihren Aufenthalt auf der Feuerland-Insel maximal ausnutzen können.
Ushuaia & City Tour
Frühstück im Hotel. Am Nachmittag machen Sie eine Wanderung durch die Stadt und besuchen das Museum von dem Ende der Welt. Morgens machen wir uns auf den Weg zu einer Stadtrundfahrt und besuchen hierbei das legendäre, alte Gefängnis, dass wegen seiner Bauart und der harten Geschichte des Südens besonders auffällt. Wir gehen weiter bis zum Hafen, spazieren auf dem Paseo del Centenario, einem Ausblickpunkt, und besuchen das in Schweden gekaufte Haus Casa Bebán, dass 1911 gebaut wurde.
Fagnano See und Escondido See
Frühstück im Hotel. Wir fahren durch verschiedene Landschaften. Zuerst fahren wir durch die trockene patagonische Steppenwüste und gelangen dann in Gebiete wie das der Chepelmut und Yehuin Seen, die mit Wäldern aus Lenga- und Ñires- Bäumen bedeckt sind.

Wir fahren durch kleine Dörfer wie Tolhuin, dass sich in Mitten eines Waldes am Ufer des Fagnano Sees befindet und die typischen Merkmale der Dörfer der Region zeigt; einstöckige Häuser aus Holz und kleine hügelige Strassen. Wir fahren den Weg hinab und sehen die Schönheit des Fagnano Sees genau vor uns. Nun beginnen wir langsam in die Anden zu steigen. Hier werden die Wälder immer üpigger und plötzlich erscheint zwischen den Feuerlandsanden der Lago Escondido (versteckter See).
Nationalpark Tierra del Fuego & Zug der Ende de Welts
Frühstück im Hotel. Heute fahren wir mit dem Tren del fin del Mundo, (dem Zug des Ende der Welt) bis in den Nationalpark Tierra del Fuego. Dieser Zug ist nicht nur wegen seiner eleganz interessant, er ist ausserdem mit der Geschichte Ushuaias verbunden. Er wurde von den Sträflingen gebaut um Holz für den Winter zu besorgen.

Der Weg führt parallel zum Río Pipo Fluss über die Quemado Brücke hinweg und nach einer Kurve geht es nun Steil und Bergauf weiter bis zu unserem ersten Halt: La Macarena. Am zweiten Halt sehen wir die Reste einer alten Sägemühle.

Weiter weicht der Zug jetzt vom Fluss ab und umfährt ein grosses Torfmoor. Nach einer langen Kurve gelangen wir in einen Lengas - und Coihues Wald, ein kleiner Wasserfall vom Río Pipo, Bahía Ensenada, Lago Roca, Laguna Negra und leztlich Bahía Lapataia.
Ushuaia
Einchecken der Passagiere von 9 bis 16 Uhr in San Martín 245, Ushuaia. Von 17 bis 18 Uhr Einschiffen auf dem Kreuzfahrtschiff. Die Besatzung mit dem Kapitän an der Spitze heißt Sie an Bord willkommen und serviert Ihnen und Ihren Reisegefährten einen Begrüßungscocktail. Unmittelbar im Anschluss heißt es "Leinen los!" zur Fahrt ans Ende der Welt. Auf dem legendären Beagle-Kanal geht es durch Patagonien und Feuerland: der Beginn des großen Abenteuers.
Kap Hoorn & Wulaia-Bucht
Wir fahren durch den Beagle- und den Murray-Kanal, um - falls die Wetterverhältnisse es erlauben - im Nationalpark Cabo de Hornos an Land zu gehen. Das Kap Hoorn ist ein 425 m hoher, fast senkrechter Felsabbruch, hinter dem der Pazifische und der Atlantische Ozean aufeinander treffen. An diesem mythenreichen Ort ist die Welt zu Ende; der Landgang ist kein Anrecht, sondern ein Privileg. Das Kap Hoorn wurde im Juni 2005 von der UNESCO zum Welt-Biosphärenreservat deklariert.

Am Nachmittag gehen wir in der Wulaia-Bucht an Land, einer historischen Stätte: Hier befand sich eine der größten Indianersiedlungen der Region. Der Ort bietet mit seiner außergewöhnlich schönen Pflanzenwelt und Landschaft ein Naturschauspiel. Wir wandern zu einem Aussichtspunkt, mitten durch den magellanischen Urwald mit seinen Lenga-, Coihue- und Canelo Bäumen sowie zahlreichen Farnen und anderen Arten.
Gunther-Plüschow-Gletscher
Am Nachmittag erwartet uns der Gunther-Plüschow-Gletscher mit ergreifender Schönheit. Sein Name erinnert uns an den deutschen Flugpionier Gunther Plüschow, der 1928 mit seinem Doppeldecker "Silberkondor" als erster Feuerland und das Kap Hoorn überflog. Wir fahren weiter zum Seno Chico (Kleiner Sund), um vom Wasser aus die majestätischen Gletscher Piloto und Nena zu bewundern.
Insel Magdalena & Punta Arenas
Früh am Morgen gehen wir auf der Insel Magdalena an Land. Hier lebt eine riesige Kolonie von über 120.000 Magellanpinguinen, die wir auf einem Spaziergang zu dem Leuchtturm, der den Schiffen den Weg durch die Magellanstraße weist, bewundern können.

Die Pinguine der Insel ziehen im April nach Norden. Dann gehen wir statt dessen auf der Insel Santa Marta an Land, um eine Kolonie von Seelöwen zu besichtigen. Nach dem Besuch der Insel fahren wir nach Punta Arenas, wo wir gegen 11.30 Uhr von Bord gehen.
 
Eingeschlossene Leistungen
 
NICHT EINGESCHLOSSENE LEISTUNGEN
Alle im Programm aufgeführten Hotelübernachtungen
Vollpension
Ausflüge die im Reiseplan beschrieben sind
Unterhaltungen
 
NICHT EINGESCHLOSSENE LEISTUNGEN
Alle Flugkosten (Linien- und Sonderflüge)
Wäscherei
Kommunikationskosten (Telefon, Fax, etc.)