Argentina tours
 
Sie sind hier: Startseite > Südamerika > Argentinien > Argentinien > Argentinien chile in 24 Tagen
ARGENTINIEN UND CHILE VON NORDEN BIS IN DEN SÜDEN IN 24 TAGEN
Iguazu Falls, Madryn, Ushuaia, Calafate, Chaltén, Bariloche, Mendoza, Salta & Bs.As.
Perito Moreno Glacier - Argentina Travel Whales of Patagonia - Argentina Travel Iguazu Falls - Argentina Travel

Argentinien und Chile: Von Norden bis in den Süden in 24 Tagen unterscheidet sich kaum von der 30-tägigen Rundreise. Nur zwei Ziele - die Insel Chiloé und Buenos Aires als Programmschluss – wurden gestrichen. Die 24-tägige Tour wurde für diejenige entworfen, die das Gebiet auf beiden Seiten der Anden erkunden möchten, aber Buenos Aires bereits kennen gelernt haben.

Im Verlauf der Rundreise, die Argentinien und Chile verbindet, besuchen Sie den Nationalpark Torres del Paine, das Seegebiet rund um Puerto Montt und Puerto Varas, Santiago de Chile und Umgebung sowie die Anden-Hochebene. In Argentinien führt Sie die Reise von den Wasserfällen zur Halbinsel Valdés über Ushuaia, Calafate, Bariloche und Salta, um das Nordwestgebiet beider Länder zu verbinden.

Ebenso wie bei der 30-tägigen Rundreise durch Argentinien und Chile liegt das Geheimnis dieser in einer ausgeklügelten Logistik, die die Verbindung weit entfernter Reiseziele in einer relativ kurzer Zeit ermöglicht. Das beste Beispiel dafür ist der Besuch des Nationalparks Torres del Paine bei der Strecke von Usuahia nach El Calafate sowie die Verbindung Nordpatagoniens über den Bergpass Cruce de Lagos.

Diese Rundreise, die den herkömmlichen Rahmen sprengt, ist für diejenige geeignet, die beide Länder kennen lernen möchten und über diese Zeit verfügen. Da die Reiserouten der 24- und der 30-tägigen Reisen ähnlich sind, möchte ich hier die Gelegenheit ergreifen, den Reiselustigen einige Tipps für beide zu geben: Wenn Sie die Reise im Winter unternehmen - wenn in Patagonien die Durchschnitts-temperatur bei 2º C liegt -, sollten Sie die sonnigen Tagen genießen.

Obwohl Ushuaia nah am Südpol liegt, herrschen dort eigentlich gemäßigte Temperaturen, wenn man diese mit den winterlichen im nördlichen Halbkugel vergleicht. Es ist nicht empfehlenswert, diese Reisen im Winter zu machen, da einige Bergpässe wetterbedingt geschlossen sein können.

Die Fahrt von Ushuaia nach Puerto Natales nimmt einen ganzen Tag in Anspruch, ist aber aufgrund des Landschaftüberganges von den Bergen zu den unfruchtbaren patagonischen Steppe den Strapazen wert, auch wenn Sie Geduld an der argentinisch-chilenischen Zollstation aufbringen müssen, da die Grenzformalitäten zeitaufwändig sein können. Sicherlich werden Sie müde in Puerto Natales ankommen, aber eine unvergessliche Erfahrung reicher: Die unvergleichliche Überquerung der Magellanstraße.

Um diese Reise in vollen Zügen zu genießen, sollte diese im Frühling, Sommer oder teilweise auch im Herbst unternommen werden. Um den Bergpass Cruce de Lagos durchfahren zu können, ist der Sommer am besten geeignet, da sich der Rest des Jahres durch heftige Regenfälle auszeichnet. Dabei sollte aber nicht vergessen werden, dass die sommerlichen Temperaturen in Iguazú zwischen 30 und 40º C liegen.

Die Hitze wird aber noch durch die hohe Luftfeuchtigkeit schwer erträglich. Aus diesem Grunde ist es zu empfehlen, von einer Reise mit Kindern abzusehen, da die Kleinen stark unter der Hitze leiden. Die beste Zeit dafür ist von April bis Ende November.

Sollten Sie die Gelegenheit haben, die Reise zwischen Oktober und Dezember durchzuführen, dann werden Sie die besten Wetterbedingungen in allen Reisezielen vorfinden. Der Sommer ist die schönste Jahreszeit in Patagonien, dafür müssen Sie bereit sein, die hohe Luftfeuchtigkeit des subtropischen Waldes im Nationalpark Iguazú zu ertragen. Ich hoffe, dass Ihnen diese Tipps bei der Vorbereitung Ihrer Reise helfen

 
24 Tage - 23 Nächte
Unterkunft im Doppelzimmer mit Frübstück
Transfer IN OUT APT/HTL/APT
Regelmäßige Ausflüge mit englischsprechendem Reiseführer.
Nicht Eingeschlossenne Leistungen: Inlandsflüge
Eintrittskosten in die Nationalparks.
 
Buenos Aires
Ankunft am Flughafen von Ezeiza, Buenos Aires. Transfer zum Hotel.

Fakultativer: Stadtrundfahrt durch Buenos Aires
Wir besuchen den Kongresspalast und die Plaza de Mayo. An der Ostseite des Platzes befindet sich die Casa Rosada, das Regierungsgebäude. Gegenüber steht das historische Cabildo, das Rathaus aus der Kolonialzeit und die neoklassizistische Kathedrale.

Danach lernen wir das Colón Theater kennen. Wir machen auch eine Fahrt ins Künstlerviertel San Telmo und ins Hafenviertel "La Boca", wo sich die italienischen Immigranten nieder ließen. Es ist bekannt wegen seiner bunten Architektur.

Danach fahren wir Puerto Madero entlang bis zu dem bekannten Stadtteil Palermo. Anschließend besuchen wir La Recoleta eines der elegantesten und teuersten Wohn- und Geschäftsviertel der Hauptstadt.
Brasilianischen Wasserfällen
Frühstück im Hotel. Transfer zum Stadtflughafen Aeroparque. Ankunft am Flughafen von Iguazú und Transfer zum Hotel. Ausflug zu den brasilianischen Wasserfällen. Von hier aus kann man einen wunderschönen Ausblickpunkt haben.

Heute fahren wir nach Foz de Iguazú in Brasilien, denn wie schon der Spruch auf einem dort angebrachten Schild besagt: "die Iguazú Wasserfälle gehören zu Argentinien aber die besten Ausblickpunkte hat man von Brasilien aus."
Argentinischen Wasserfällen
Frühstück im Hotel. Ausflug zu den argentinischen Wasserfällen, Sie besuchen den Obersteg und den Untersteg und die majestätische Garganta del Diablo. Wir wandern auf einem Pfad Namens Yvra Retá.

Hier beginnt eine kleine Zugstrecke die zu den Stationen Cataratas und Garganta del Diablo führt. 600 m weiter, stossen wir auf Wanderwege die nicht den Boden berühren, damit dieser nicht zerstört wird und die Tiere so wenig wie möglich gestört werden. Hier sehen wir den Salto Alvear Nuñez, Bosetti, den Hauptausblickpunkt, die Insel San Martin, den Fall von Dos Hermanas und den Ausblickspunkt auf die Bosetti Fälle. Heute erwartet uns ein Tag voller Abenteuer. Wir fahren mit einem Boot über die Garganta del Diablo, nähern uns den Wasserfällen und besuchen die Insel Martín García.

Fakultativer: Etwas später begeben wir uns mit Gummibooten auf den Iguazú Inferior Fluss wo wir ein 2 km langes Rafting machen. Zurück geht es mit einem Jeep durch den Selva Misionera Urwald über den Yacaratiá Pfad.

Iguazú - Ushuaia
Frühstück im Hotel.Transfer zum Flughafen von Iguazú. Ankunft am Aeroparque. Ankunft am Flughafen von Ushuaia und Transfer zum Hotel.

Ushuaia - Stadtrundfahrt und Beagle Kanal
Frühstück im Hotel. Am Nachmittag machen Sie eine Wanderung durch die Stadt und besuchen das Museum von dem Ende der Welt.

Wir machen uns auf den Weg zu einer Stadtrundfahrt und besuchen hierbei das legendäre, alte Gefängnis, dass wegen seiner Bauart und der harten Geschichte des Südens besonders auffällt. Wir gehen weiter bis zum Hafen, spazieren auf dem Paseo del Centenario, einem Ausblickpunkt, und besuchen das in Schweden gekaufte Haus Casa Bebán, dass 1911 gebaut wurde.

Heute machen wir eine Bootsfahrt auf dem Beagle Kanal wo wir die Estancia Harberton, den Leuchtturm und verschiedene Inseln wie zum Besipiel die Vogelinsel, die Pinguineninsel und die der Seelöwen besuchen. Auf der ganzen Fahrt sehen wir mehrere Vogelarten und Seelöwen.
Nationalpark Tierra del Fuego - Zug des Ende der Welt
Frühstück im Hotel. Heute fahren wir mit dem Tren del fin del Mundo, (dem Zug des Ende der Welt) bis in den Nationalpark Tierra del Fuego. Dieser Zug ist nicht nur wegen seiner eleganz interessant, er ist ausserdem mit der Geschichte Ushuaias verbunden. Er wurde von den Sträflingen gebaut um Holz für den Winter zu besorgen.

Der Weg führt parallel zum Río Pipo Fluss über die Quemado Brücke hinweg und nach einer Kurve geht es nun Steil und Bergauf weiter bis zu unserem ersten Halt: La Macarena. Am zweiten Halt sehen wir die Reste einer alten Sägemühle. Weiter weicht der Zug jetzt vom Fluss ab und umfährt ein grosses Torfmoor.

Nach einer langen Kurve gelangen wir in einen Lengas - und Coihues Wald, ein kleiner Wasserfall vom Río Pipo, Bahía Ensenada, Lago Roca, Laguna Negra und leztlich Bahía Lapataia. Transfer zum Flughafen von Ushuaia. Ankunft am Flughafen von Calafate und Transfer zum Hotel.
Calafate - Puerto Natales
Frühstück im Hotel. Bustransfer von Calafate nach Puerto Natales in Chile.
Puerto Natales - National Park Torres del Paine
Frühstück im Hotel. Am Morgen früh besichtigen wir eine Höhle: die Cueva del Milodón (eine archäologische Fundstätte der ersten Besiedlung Patagoniens) Sie liegt auf dem Benítez Berg. Drinnen befindet sich der Mylodón (ein Riesenfaultier). Die Überreste sind etwa 5.000 Jahre alt. Danach wird der Naturwunder Nationalpark Torres del Paine besichtigt.
Puerto Natales - Calafate
Frühstück im Hotel. Bustransfer von Puerto Natales nach Calafate in Argentinien.
Perito Moreno Gletscher
Frühstück im Hotel. Ganzentagausflug zum Perito Moreno Gletscher. Das ist einer der spektakuläresten Naturwunder der Welt, der Weltkulturerbe genannt wurde. Wir fahren nach El Calafate und begeben uns am Nachmittag zu einem der faszinierendsten Naturwunder der Welt: Dem Perito Moreno Gletscher der zum Menschheitserbe erhoben worden ist.

Von den Balkonartigen Ausblickspunkten beobachten wir wie grössere und auch kleine Eissbrocken die durch den Druck der Seitenwände vom Gletscher abfallen, in den See fallen, wenige Minuten untertauchen und dann an einer anderen Stelle wieder auftauchen.

Calafate - Bariloche
Frühstück im Hotel. Transfer zum Flughafen von Calafate. Ankunft am Flughafen von Bariloche und Transfer zum Hotel. Freier Tag.

Kreuzfahrt über den Seen von Bariloche
Frühstück im Hotel. Danach fahren wir mit dem Bus zum Puerto Pañuelo. Wir segeln auf dem See Nahuel Huapi. Wir fahren den Arm entlang bis nach Puerto Blest. Wir zu Mittag im Restaurant vom Hotel Blest. Nach dem MitTagessen fahren wir mit einem Bus den Frías See 3 Km entlang nach Puerto Alegre. Von hier aus können wir den Berg Tronador beobachten.

Dann erreichen wir Puerto Frías, wo wir alle Zollformalitäten erledigen. Danach setzen wir die Fahrt mit einem Bus durch andinische Wälder zum Pass Vicente Pérez Rosalen fort. Nach 29 Km erreichen wir Peulla, wo wir alle Grenzformalitäten auf der chilenischen Seite erledigen.
Kreuzfahrt über den Seen – Puerto Montt
Frühstück im Hotel. Nach dem Frühstück fahren wir an Bord auf dem See Todos los Santos. Auf der Fahrt können wir den Berg Puntiagudo und den Vulkan Osorno beobachten. Danach erreichen wir Petrohué (eine kleine Ortschaft). Während unserer Fahrt nach Puerto Varas und Puerto Montt werden die wunderbaren Wasserfälle von Petrohué besichtigt.
Puerto Montt - Santiago de Chile
Frühstück im Hotel. Transfer zum Flughafen in Puerto Montt. Ankunft am Flughafen in Santiago de Chile und Transfer zum Hotel. Stadtrundfahrt durch die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Santiago. Wir können sowohl das historische Zentrum als auch die modernen Gebäude der neuen Stadt besuchen.

Zuerst besuchen wir das historische Zentrum mit dem Präsidentenpalast ´La Moneda´ an der Hauptstraße ´ Alameda Bernardo O´Higgins´. Danach wandern wir auf den Fußgängerzonen ´Huérfanos y Ahumada´ (hier befindet sich die wichtigsten Geschäfte der Stadt), die uns zu dem zentralen Platz ´Plaza de Armas´ führt. Das ist ein strategisches Gebiet, da von hier aus die erste Gestaltungen der ganzen Stadt ausgeführt wurde.

Die Plaza de Armas wird von den wichtigsten Gebäuden der Stadt umgeben: die Kathedrale, die Zentrale Post und das Rathaus. Danach werden der Berg Santa Lucía, der Park ´Parque Forestal´ und das Kunst-Museum am Fluss Mapocho besucht. Wir überqueren den Fluss um das Viertel Bellavista zu erreichen. Das ist ein buntes Boheme-Viertel, wo man mit Kunst und Kultur in Kontakt kommen kann. In der Nähe befindet sich der Park ´Parque Metropolitano´ mit dem Berg ´Cerro San Cristóbal´.

Auf diesem Berg können wir den besten Blick auf die Stadt von Santiago genießen. Anschließend besuchen wir das neue Zentrum der Stadt, die Gemeinde Providencia und die Stadtviertel Las Condes und Vitacura. Sie zeigen das Wachstum und die Modernität von Santiago. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.
San Pedro de Atacama - Calama
Frühstück im Hotel. Transfer zum Flughafen von Santiago de Chile. Ankunf am Flughafen in Calama und Transfer nach San Pedro de Atacama.
Salzberge der Atacama Wüste & Hochlande Seen
Frühstück im Hotel. Abfahrt Richtung Süden in die Wüstenoase Toconao (35 Km) und das Dorf Pueblo Altiplánico de Socaire. Auf der Route fahren wir bis zu den Seen Miscanti und Meñiques, Reserva Nacional de los Flamingos (auf etwa 4350 m über dem Meer).

Danach besuchen wir die Salzseen Capur, Talar und Tuyaito. Rückkehr nach San Pedro mit einem Halt in Socaire um zu Mittag zu essen. Am Nachmittag besuchen wir den riesigen Salzsee Salar de Atacama. Bitte vergessen Sie nicht Trinkwasser und Sonnenschutz mitzubringen!
Geysire von El Tatio und präkolumbianische Dörfer
Frühstück im Hotel. Abfahrt zu den Geysiren von El Tatio (95 Km Richtung Norden), die auf einer Höhe von 4300 m über dem Meeresspiegel liegen. Wanderung auf einem geothermischen Feld. Später besuchen wir eine Heißwasser-Quelle um ein wärmendes Bad zu nehmen. Weiterfahrt durch die präkolumbianischen Dörfer: Caspana ist eine wunderschöne Oase, die sich durch ihre Anbauterassen auszeichnet.

Diese Terassen befinden sich an der Steilkante der Schlucht. Danach erreichen wir Pukara de Lasana, eine besterhaltene indianische Verteidigungsanlage, die zum Nationaldenkmal erklärt wurde. Auf der Fahrt können wir auch die Petroglyphen am Loa-Fluss beobachten (sie sind in Stein geritzte bildliche und grafische Darstellungen aus prähistorischer Zeit).

Weiterfahrt zum Inka-Coya See und zum Chiu Chiu-Dorf mit der ältesten Kirche Chiles, die 1674 gebaut wurde. Nach 33 Km Weiterfahrt erreichen wir Calama und anschließend fahren wir nach San Pedro de Atacama zurück.
San Pedro de Atacama - Salta
Frühstück im Hotel. Bustransfer von Atacama nach Salta, Argentinien.
Stadtrundfahrt durch Salta
Frühstück im Hotel. Stadtrundfahrt durch Salta und Aufstieg zum Cerro San Bernardo. Heute machen wir uns für eine Stadtrundfahrt bereit.

Wir besuchen die Kathedrale, die Kirche von San Francisco, das Cabildo (Rathaus), das historische Museum, den Mercado Artesanal, auf dem man hübsches Kunsthandwerk aus Silber und farbigem Gewebe kaufen kann und als letztes den San Bernardo Berg.

Die San Francisco Kirche, die erste Kirche Saltas, wurde von den Franziskanern gebaut. Sie besitzt einen hohen Turm mit klassischen Proportionen und ist fein beschmückt. Das Cabildo wurde in mehreren Etappen im Barock-Stil gebaut.
Zug nach den Wolken - FAKULTATIVER
Frühstück im Hotel. Wir fahren von Salta aus mit dem Zug nach den Wolken bis auf 4220 m Höhe bis zur Endstation, dem Viadukt von La Polvorilla.

Diese Eisenbahnstrecke ist ein Meisterwerk, auf dem seit 1941 Züge, die zum Transport von Mineralien dienen, fahren. In 220 Km Länge fahren wir durch Täler, Schluchten und durch das Hochland der Anden. Traumhaft schöne Landschaften, wie die farbige Quebrada del Toro Schlucht, das Zigzag des Zuges in der Station von Alisal und das Viadukt von La Polvorilla sind nur einige der Beispiele dieser wunderbaren Fahrt die nicht zu verpassen ist.

Bei Alisal muss der Zug eine grosse Höhendifferenz bewältigen und deshalb auf eine parallele Bahn fahren um somit die Lokomotive ans Ende des Zuges zu bekommen und die Wagen bis zu einem Tunel wo sie wieder an den Anfang kommt, vor sich hin zu schieben. An den verschiedenen Bahnhöfen verkaufen die Indianer ihr Kunsthandwerk unter anderem die beliebten Ponchos aus Vicuña Wolle.

Hinweis: Sollte der „Zug zu den Wolken“ nicht verkehren, gehen Sie auf „eine Safari zu den Wolken“, bei der eine fast parallele Strecke zu den Schienen mit Geländewagen zurückgelegt wird.
Rundreise durch die Calchaquí-Täler über Cafayate
Frühstück im Hotel. Am ersten Tag der Rundreise durch die Calchaquí-Täler fahren Sie nach Cafayate durch das fruchtbare Lerma Tal, das heute ein wichtiges Zentrum der Tabakanpflanzung ist.

Ein kurvenreicher Weg an bizarren Felsformationen vorbei führt Sie zum Garganta del Diablo – Teufelsrachen – und zum Anfiteatro – Amphitheater - wo Sie das Echo jeglichen Klanges mit unglaublicher Akustik wahrnehmen können. Nach und nach weicht die trockene Landschaft den ausgedehnten Weinbergen, die die Nähe von Cafayate – das Land der Sonne und des Weines – ankündigen.

In Cafayate besuchen Sie die Kunsthandwerker, das Archäologische Museum, die 5-schiffige Kathedrale sowie die ältesten und berühmtesten Weinkellereien, bei deren Besuch Sie vom Duft nach Eiche und der Torrontés Traube berauscht werden.
Quebrada de Humahuaca
Frühstück im Hotel. Ganzentagausflug um die Quebrada de Humahuaca und die verzauberten Dörfer zu entdecken. Heute besuchen wir die famose Quebrada de Humahuaca. Wir fahren durch die Posta de Hornillos und durch Maimará, ein kleines Dorf mitten in der Quebrada wo man die vielfarbigen Berge des Paleta del Pintor sehen kann.

Weiter nach Norden kommen wir nach Tilcara wo wir den Pucará ( Festung) der alten Indianer besuchen. Es handelt sich hier um eine Wiederherstellung eines prehispanischen Omaguaca Dorfes, eine Kultur die etwa vor 900 Jahren in dieser Gegend florierte. Bevor wir nach Humahuaca kommen fahren wir durch Huacalera und Uquía. Wir besuchen das Ramoneda Museum.

Salta - Stadtrundfahrt durch Buenos Aires
- Abendessen und Tangoshow
Frühstück im Hotel. Transfer zum Flughafen von Salta. Ankunft am Flughafen von Buenos Aires und Transfer zum Hotel. Wir besuchen den Kongresspalast und die Plaza de Mayo. An der Ostseite des Platzes befindet sich die Casa Rosada, das Regierungsgebäude. Gegenüber steht das historische Cabildo, das Rathaus aus der Kolonialzeit und die neoklassizistische Kathedrale. Danach lernen wir das Colón Theater kennen. Wir machen auch eine Fahrt ins Künstlerviertel San Telmo und ins Hafenviertel "La Boca", wo sich die italienischen Immigranten nieder ließen. Es ist bekannt wegen seiner bunten Architektur.

Danach fahren wir Puerto Madero entlang bis zu dem bekannten Stadtteil Palermo. Anschließend besuchen wir La Recoleta eines der elegantesten und teuersten Wohn- und Geschäftsviertel der Hauptstadt.

Abends genießen wir ein Abendessen und Tangoshow an der Ecke von Homero Manzi, besser als Tangosecke bekannt (an San Juan und Boedo Straßen), im Boedo Stadtteil.

Frühstück im Hotel. Transfer zum Flughafen von Ezeiza.
Argentinien von Norden bis in den Süden in 21 Tagen
Argentinien von Norden bis in den Süden in 15 Tagen
Argentinien und Chile von Norden bis in den Süden in 30 Tagen
Argentinien und Chile von Norden bis in den Süden in 24 Tagen